Kommentare 2

SSD – geht doch

English translation

Zu Weihnachten habe ich mir eine SSD für mein Yoga 2 11 gegönnt. Aber Moment mal, das Yoga 2 11 hat doch gar keinen Sata-Anschluss?

Eben doch. Zumindest die Modelle, in denen die ST500LT032 Festplatte verbaut ist. Das heiß, ich brauche nur das entsprechende Verbindungskabel – gewusst wo, kann man es auch günstig bestellen.

Laut Hardwar Maintenance Manual ist die P/N Nummer: 90204934. Das entsprechende Ersatzteil kann man direkt bei Medion für knappe 8 Euro (plus Versand) bestellen.

Ich habe mir eine TOSHIBA THNSNJ256GCST eingebaut (war im Angebot). Bauhöhe 7mm. Sie passt gerade so rein – es ist eng, aber es passt.

 

Die Große Enttäuschung:

Der Geschwindigkeitszuwachs ist leider enttäuschend gering.

~$ sudo hdparm -tT /dev/sda

/dev/sda:
Timing cached reads: 3258 MB in 1.99 seconds = 1633.77 MB/sec
Timing buffered disk reads: 776 MB in 3.00 seconds = 258.48 MB/sec

 

~$ sudo hdparm -tT –direct /dev/sda

/dev/sda:
Timing O_DIRECT cached reads: 458 MB in 2.01 seconds = 228.39 MB/sec
Timing O_DIRECT disk reads: 696 MB in 3.00 seconds = 231.75 MB/sec

 

~$ dd if=/dev/zero of=tempfile bs=1M count=1024 conv=fdatasync,notrunc
1024+0 Datensätze ein
1024+0 Datensätze aus
1073741824 Bytes (1,1 GB) kopiert, 5,09668 s, 211 MB/s

 

Trotzdem sinnvoll 

Das Upgrade auf eine SSD ist trotzdem sinnvoll, denn erstens ist eine SSD unempfindlich gegen Bewegung. Eine drehende Scheibe in einem Laptop, dass man immer auf dem Schoss balanciert, das belastet die Bindung in der Mitte. Physik…

Der zweite riesen Vorteil ist: das Laptop gibt keinen Mucks mehr von sich. Kein nervendes Lüfter-Summen, kein rauschendes CD-Laufwerk und jetzt auch kein Festplatten-tuckern mehr.

 

 

2 Kommentare

  1. Anonymous

    Hallo Hendrik,

    ich hatte Glück und hatte ein normales Kabel mit einem richtigen SATA-Stecker. Ich hatte noch eine „alte“ Samsung 840 EVO 120 GB rumliegen.

    Also Yoga aufgeschraubt, SSD reingehalten und festgestellt, dass es nicht sauber passen wird. Da ist eine Gehäuse-Schraube im Weg. Also habe ich mal die SSD geöffnet (Achtung, Garantieverlust!). Zwei der drei Pentabol-Schrauben findet man unter dem Label.

    Dann habe ich mit einem Akku-Schrauber und einem 10mm Metallbohrer eine Aussparung in den Gehäuseboden gebohrt. Alles schön gesäubert und die Platine wieder eingebaut. Jetzt passt die SSD mit den Original-Befestigunsteilen in das Yoga.

    hier ein verlinktes Bild von der 840 Evo, rot markiert ist die Stelle an der ich gebohrt habe:

    Vorteile der Urmüstung:

    – deutlich erhöhte Transferraten (im Falle der 840 Evo)
    – System reagiert viel flotter
    – 43 Gramm gespart 🙂
    – deutlich gesunkener Stromverbrauch ~1,2 Watt weniger Verbrauch im IDLE-Betrieb
    – durch schnellere Datenzugriffe geht auch der Prozessor schneller wieder in den Sleep-Modus bzw. taktet schneller wieder runter, dadurch bleibt es ca. 2-3 °C kühler bei leichten Aufgaben

  2. Hallo,
    danke für deinen Beitrag, nach langem Suchen hast du die passenden Infos für mich gehabt.
    Habe das Kabel bestellt und werde jetzt mal sehen was es gibt.
    mfg
    andre

Schreibe eine Antwort


Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud